• Home
  • Die Weckmann-Story

14. Die "ganse" Wahrheit über Martins Gans

"Erst hochjubeln, dann in die Pfanne hauen!"

Der Volksmund „Dumme Gans“  ist falsch und trifft auf meine ganz bestimmt nicht zu, haben ihre Vorfahren doch schon das alte Rom vor Feinden gewarnt. Ich halte diese Wesen für ausgesprochen intelligent, haben sie doch der Legende nach, als ich mich aus Bescheidenheit nicht zum Bischof weihen lassen wollte, durch ihr Geschnatter mein Versteck im Gänsestall verraten und so einen weihnachtlichen Star aus mir gemacht.

Es wird auch behauptet, dass mich damals ein Bauer mit einer List aus dem Stall gelockt hat und ich dabei so schmutzig ausgesehen habe, als hätte ich längere Zeit bei den Gänsen gelebt – das halte ich für ein Märchen. Besser gefällt mir da die Geschichte, dass eine Gänseschar in den Kirchraum watschelte und mich bei meiner bischöflichen Predigt störte. Die Tiere wurden gefangen genommen und zu einer Mahlzeit verarbeitet. „Dumm gelaufen!“ eben!

Cookie Einstellungen

Diese Website setzt Cookies mit unterschiedlichen Funktionen ein. Sie können dem Einsatz der Cookies in verschiedenen Stufen widersprechen. Mit Ihrem Einverständnis werden auch Analytische Cookies gesetzt. Klicken Sie auf "Ja, akzeptieren", um alle Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf "Cookie-Einstellungen anpassen", um mehr zu erfahren und Ihre persönlichen Cookie-Einstellungen zu wählen. Sie können die hier erteilte Einwilligung jederzeit unter https://www.maerz-network.de/datenschutzerklaerung/ widerrufen bzw. anpassen.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: