Startschuss mit guter Aussicht

Deutschlandweites IHE-Projekt setzt neue Maßstäbe

Alle Patientendaten überall, gruppenweit verfügbar – auch über die Grenzen eines einzelnen Krankenhauses hinweg? Klingt einfach. Ist es aber nicht. Vor allen Dingen nicht, wenn es sich um ein so komplexes Thema wie die Einführung eines einheitlichen IHE konformen Dokumentenarchivs in einem bundesweit aufgestellten Krankenhausverbund handelt.

Am 2. August war es endlich so weit. Nach intensiver Vorbereitung und vielen Meetings und Workshops unterzeichneten der Bereichsleiter IT der Dachgesellschaften der BG Kliniken Eckhard Oesterhoff und der Vorstandsvorsitzende der März Internetwork Services AG, Harald März, vor historischer Kulisse am Leipziger Platz in Berlin den Vertrag für eine digitale Dokumentenarchivierung und ein System zum barrierefreien Datenaustausch.

Mit mehr als 550.000 Patienten jährlich zählen die BG Kliniken zu den größten Traumazentren Deutschlands. Nach und nach werden sämtliche Standorte der berufsgenossenschaftlichen Akut- und Rehakliniken der gesetzlichen Unfallversicherungen in die einheitliche Patientendatenverwaltung, die unabhängig von den jeweiligen IT-Infrastrukturen agiert, überführt. Die neue standardisierte Patientendatenablage entspricht den wachsenden datenschutzrechtlichen Anforderungen im Gesundheitssektor und ermöglicht den sicheren barrierefreien Austausch von Patienteninformationen zwischen den BG Kliniken und weiteren Gesundheitsdienstleitstern.

Als Generalunternehmer, der verschiedene Häuser der BG Kliniken bereits seit Jahren als IT-Dienstleister betreut, hält die März Internetwork Services AG alle Fäden für dieses umfangreiche IHE-Projekt mit vielen beteiligten Partnern fest in der Hand. Neben der Optimal Systems GmbH, die für das Dokumentenmanagement verantwortlich zeichnet und der leistungsfähigen IHE Kommunikations- und Archivplattform der Firma Tiani „Spirit“, zählen auch die Krankenhausberatung PRO KLINIK und Professor Staemmler zum IHE-Netzwerkteam.

„Mit diesem Projekt haben die BG Kliniken den Blick eindeutig in Richtung Zukunft gelegt und Maßstäbe für andere Krankenhäuser gesetzt.“, so Harald März.